Nutzungsbedingungen Nextcloud Simple sign-up der Linuxfabrik

Nextcloud as a Service

1. Anwendungsbereich

Diese «Nutzungsbedingungen Nextcloud Simple sign-up der Linuxfabrik» (nachstehend «Nutzungsbedingungen») finden auf die Dienstleistung «Nextcloud Simple sign-up» der Linuxfabrik GmbH (nachstehend «Linuxfabrik») Anwendung und gelten ergänzend zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen der Linuxfabrik (nachstehend «AGB») und der Allgemeinen Datenschutzerklärung der Linuxfabrik (ADE). Mit Nutzung von «Nextcloud Simple sign-up» erklärt sich der Kunde mit den Nutzungsbedingungen, den AGB und der ADE einverstanden.

«Nextcloud Simple sign-up» ist für den privaten als auch für den gewerblichen oder kommerziellen Gebrauch erlaubt.

2. Leistungen der Linuxfabrik

2.1 Allgemein

Mit «Nextcloud Simple sign-up» ermöglicht die Linuxfabrik dem Kunden, Fotos, Video-Clips, und Dokumente (nachstehend gemeinsam als «Dateien» bezeichnet) kostenlos und sicher in der Schweiz zu speichern.

Mithilfe einer mobilen Applikation (iOS oder Android), über einen Web-Browser oder einer PC-/Mac Applikation kann der Kunde Dateien in der Cloud auf Servern der Linuxfabrik in der Schweiz speichern und von allen kompatiblen Endgeräten darauf zugreifen.

Mit der Nextcloud-Desktop Software können die Datei-Synchronisationsdienste von «Nextcloud Simple sign-up» auch auf dem Computer genutzt werden.

Die Dateien können einfach organisiert und geteilt werden. Der Kunde kann jederzeit Dateien oder sein «Nextcloud Simple sign-up» Konto über Account löschen löschen.

2.2 Speicherplatz

«Nextcloud Simple sign-up» wird mit maximal 5 GB angeboten, sollten Sie mehr Speicherplatz benötigen stehen folgende Angebote zur Verfügung: Nextcloud Angebot der Linuxfabrik

2.3 Verfügbarkeit

Die Linuxfabrik stellt durch eine dem Stand der Technik entsprechende Bandbreite der Verbindung zu dem nächsten Internet-Knoten sicher, so dass eine möglichst hohe Datenübertragungsgeschwindigkeit für Benutzer erreicht wird.

Server und Services sind durchgehend 24 Stunden, sieben Tage die Woche einsatzfähig, mit einer Verfügbarkeit von 99% im Jahresmittel. Hiervon ausgenommen sind Ausfallzeiten durch Wartung und Software-Updates sowie Zeiten, in denen der Webserver aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich der Linuxfabrik liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter, DoS etc.), über das Internet nicht zu erreichen ist. Sofern für die Linuxfabrik absehbar ist, dass Ausfallzeiten für Wartung und Software-Updates länger als 24 Stunden dauern, wird die Linuxfabrik dies dem Kunden mindestens einen Tag vor Beginn der jeweiligen Arbeiten mitteilen.

2.4 Übersteigen des abonnierten Speichervolumens

Erreicht das hochgeladene / genutzte Speicherplatzvolumen das Limit der «Nextcloud Simple sign-up»-Cloud, kann es solange zu Einschränkungen in der Nutzung kommen (z.B. Hochladen neuer Daten nicht mehr möglich), bis das Volumen wieder der zulässigen Menge entspricht (z.B. durch Löschen von Daten durch den Kunden). Die Linuxfabrik löscht keine Daten des Kunden.

 

3. Pflichten des Kunden

3.1 Voraussetzungen

Mindestvoraussetzung für die Nutzung von «Nextcloud Simple sign-up» ist ein internetfähiges Gerät. Informationen zu unterstützten Betriebssystemen finden sich auf dieser Webseite.

3.2 Nextcloud-App

Bezieht der Kunde die Dienstleistung im App Store, auf Google Play oder bei einem anderen Online-Anbieter als Applikation, bestätigt er mit dem Bezug, dass er zusätzlich sämtliche rechtlichen Bestimmungen betreffend den Erwerb einer Applikation des betreffenden Anbieters (z.B. App Store, Google Play) akzeptiert.

Betreffend der Nutzung der herunter geladenen Nextcloud-App kommt nur ein Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und der Linuxfabrik zustande. Der Kunde räumt hiermit dem betreffenden App-Store (App Store, Google Play) trotz fehlender vertraglicher Vereinbarung zwischen ihm und dem Online-Anbieter in Bezug auf die bezogene App das Recht ein, die Bestimmungen in dieser Leistungsbeschreibung notfalls gerichtlich durchzusetzen.

3.3 Rechts- und vertragskonforme Nutzung

Der Kunde ist für die rechts- und vertragskonforme Benutzung der Dienstleistung verantwortlich. Ergänzend zur AGB gilt als rechts- bzw. vertragswidrig namentlich auch das Teilen von rechtswidrigen oder unsittlichen Inhalten jeglicher Art (z.B. fremde Immaterialgüterrechte ohne entsprechende gesetzliche oder vertragliche Grundlage, persönlichkeitsrechtsverletzende Inhalte, strafrechtlich verbotene Inhalte und dgl.).

3.4 Datensicherung

Der Kunde ist für eine Sicherung seiner Daten (Backup) selbst verantwortlich, soweit dies nicht ausdrücklich zur Leistung der Linuxfabrik gehört. Dazu zählt insbesondere die Sicherung seiner durch die Linuxfabrik zu wartenden Datenbestände. Sofern die Linuxfabrik ein Backup der Daten zur eigenen Absicherung erstellt, erwächst daraus keine Garantieerklärung oder ein Rechtsanspruch des Kunden auf eine ordnungsgemäße Durchführung.

 

4. Kosten

4.1 Abonnements- und Benutzungsgebühren

«Nextcloud Simple sign-up» ist ein kostenloser Service der Linuxfabrik.

Beim Zugriff auf die Anwendung können Kosten für die Datenübertragung anfallen. Ob und welchem Umfang derartige Kosten anfallen, richtet sich nach dem zugrundeliegenden Anschluss, welcher die Datenübertragung ermöglicht. Bei der Nutzung im Ausland ist mit Roaming-Kosten zu rechnen.

 

 

5. Datenschutz

Allgemein

«Nextcloud Simple sign-up» sichert die hochgeladenen Dateien ausschliesslich in der Schweiz. Es erfolgt eine verschlüsselte Übertragung auf die Server der Linuxfabrik. Weder die Inhalte noch Kundendaten werden Drittfirmen zur Verfügung gestellt. Die Linuxfabrik erhebt keine anonymen Nutzungsdaten.

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Linuxfabrik auf Ersuchen einer Behörde gezwungen sein kann, Zugang zu seinen Dateien zu gewähren und die Personalien bekannt zu geben.

Teilen eines Links

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass er für das Teilen von Inhalten alleine verantwortlich ist. Er kann jederzeit den Link deaktivieren und die Freigabe aufheben.

«Nextcloud Simple sign-up» gilt für den normalen Eigengebrauch, insbesondere für Fotos, Videoclips und Dateien. Weicht die Nutzung erheblich vom üblichen, persönlichen Gebrauch ab, behält sich die Linuxfabrik jederzeit vor, die Leistungserbringung einzustellen oder einzuschränken, oder andere geeignete Massnahmen zu ergreifen. Mögliche Massnahmen sind namentlich: Beschränkung der monatlich hochladbaren Dateimenge, Beschränkung der Upload-Dateigrösse, Ausschluss gewisser Datei-Typen für den Upload oder temporäre Deaktivierung des Kontos. Betroffene Benutzer werden über diese Massnahmen informiert.

 

7. Missbrauch

Die Linuxfabrik ergreift verschiedene Massnahmen, um Missbrauch zu verhindern bzw. aufzudecken. Schädigt oder gefährdet ein Kunde die Dienstleistung, die Anlagen eines Dritten oder der Linuxfabrik oder bestehen Anzeichen eines rechts- oder vertragswidrigen Verhaltens, kann die Linuxfabrik den Kunden zur rechts- und vertragskonformen Benutzung anhalten (Vorgehen entspricht sinngemäss dem Notice und Takedown-Verfahren aus dem Code of Conduct Hosting der SIMSA), ihre Leistungserbringung ohne Vorankündigung entschädigungslos ändern, einschränken oder einstellen, den Vertrag frist- und entschädigungslos auflösen, den Account umgehend sperren, das Hochladen rechtswidriger Dateien verhindern sowie andere Massnahmen treffen und gegebenenfalls Schadenersatz sowie die Freistellung von Ansprüchen Dritter verlangen.

 

8. Inkrafttreten, Dauer und Kündigung

8.1 Inkrafttreten und Dauer

Der Vertrag kommt mit der ersten Nutzung durch den Kunden zustande und läuft unbefristet.

 

8.2 Kündigung «Nextcloud Simple sign-up» mit Löschung des Accounts

Der Kunde kann den Account jederzeit über Account löschen löschen. Damit werden alle Angaben und Daten des Kunden unwiderruflich gelöscht. Die Linuxfabrik kann den Service «Nextcloud Simple sign-up» jederzeit ohne Vorankündigung einstellen. Inaktive Konten («letztes Login unter cloud3.linuxfabrik.io») werden nach 180 Tagen ohne vorgängige Mitteilung gelöscht.


Letztmals aktualisiert im Januar 2021