Linuxfabrik Monitoring Plugins

Schulung vom Linux-Spezialisten

Überwachung mit den Monitoring-Plugins der Linuxfabrik

In diesem Workshop zeigen wir dir, wie man IT-Infrastrukturen mit den Monitoring-Plugins der Linuxfabrik effektiv überwacht. Im Rahmen von Best Practices vermitteln wir, welche Plugins in welchen Situationen eingesetzt werden, was sie können und wie der Output zu interpretieren ist. Dieser Kurs richtet sich an alle, die mit Icinga, Nagios und anderen kompatiblen Systemen mehr aus ihrem Monitoring holen möchten.

Agenda

Wir tauchen tief in die Welt des Monitoring ein, wobei wir Themen behandeln wie:

  • Vorstellung der Plugin-Collection
  • Einsatz auf Linux und Windows
  • Plugin-Output im Detail verstehen
  • Konfiguration, Verhalten, Reguläre Ausdrücke, Nagios-Ranges und andere Besonderheiten
  • Special: Monitoring MariaDB
  • Blick "Under the hood" und Plugin-Entwicklung in Python
  • Einbindung in Icinga Director und Grafana

Kursdauer und Preise

Der Kurs wird nach Aufwand und pro Teilnehmer im Rahmen deines Service-Vertrags abgerechnet. Je mehr Vorkenntnisse vorhanden sind, desto günstiger, kürzer und dynamischer wird also der Kurs.

  • Ohne Service-Vertrag: 240 CHF/h pro Teilnehmer
  • Mit Service-Vertrag Bronze: 180 CHF/h pro Teilnehmer
  • Mit Service-Vertrag Silber: 170 CHF/h pro Teilnehmer
  • Mit Service-Vertrag Gold: 160 CHF/h pro Teilnehmer

Für jeden weiteren Teilnehmer deines Teams profitierst du von einem Rabatt auf den Gesamtpreis:

  • Zu zweit: 5 % Rabatt
  • Zu dritt: 10 % Rabatt
  • Zu viert: 15 % Rabatt
  • Zu fünft: 20 % Rabatt
  • Ab sechs Kolleg*innen: 25 % Rabatt

Empfohlene Dauer: 16 Stunden

Kursformat

  • Online Training (remote)
  • Inhouse-Schulung (bei dir vor Ort)

Zielgruppe

Dieser Kurs ist ideal, wenn du dein Monitoringsystem mit aktuellen und konsistenten Plugins nach dem neuesten Stand der Technik betreiben möchtest.

Warum die Linuxfabrik Monitoring Plugins?

Die Plugins sind schnell, im harten Datacenter-Einsatz erprobt und verbrauchen so wenig Systemressourcen wie möglich. Sie melden einheitlich und konsistent die gleichen Metriken kurz und präzise auf allen Plattformen (z.B. immer "used" statt einer Mischung aus "used" und "free"). Automatische Erkennungs- und Auto-Discovery-Mechanismen sind wo möglich integriert. Mit sinnvollen Standardeinstellungen lösen die Plugins nur dann WARNs und CRITs aus, wenn es absolut notwendig ist. Sie liefern zudem Informationen zur Fehlersuche. Abhängigkeiten von Systembibliotheken Dritter werden so weit wie möglich vermieden.

Voraussetzungen

Grundkenntnisse der Rechenzentrumsinfrastruktur sind hilfreich, ebenso der Umgang mit der Kommandozeile, Grundkenntnisse des Betriebssystems und der zu überwachenden Applikationen (z.B. Apache). Kenntnisse in Icinga oder Nagios sind für den Kurs nicht zwingend erforderlich, da die Plugins unabhängig davon eingesetzt werden können.

Falls die Plugin-Entwicklung Teil des Kurses sein soll, werden Python-Kenntnisse vorausgesetzt. Icinga- und Grafana-Kenntnisse sind hilfreich, wenn im Rahmen der Plugin-Entwicklung auch die Integration in Icinga Director und Grafana gezeigt werden soll.

Anmeldung und weitere Informationen

Jetzt Kontakt aufnehmen